Textversion

Tumorzentrum Berlin e.V.

Schüler in der Klinik


Ein Angebot zur Raucherprävention für Jugendliche und Eltern..

Tumorzentrum Berlin e.V.

Schüler in der Klinik


Ein Angebot zur Raucherprävention für Jugendliche und Eltern

Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern,

das Tabakrauchen ist in Deutschland eine der größten Gesundheitsgefährdungen, jedes Jahr sterben nach Schätzungen verschiedener Autoren in Deutschland zwischen 110.000 und 140.000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Betroffen sind sowohl die Raucherinnen und Raucher selbst, als auch passivrauchende Mitmenschen. Die Bundesregierung misst dieser Problematik hohe Bedeutung zu und hat im Jahre 2002 die Reduktion des Tabakkonsums zu einem von fünf vorrangigen Gesundheitszielen erklärt. Der Anteil der Raucher in Deutschland beträgt etwa 39 % bei den Männern und 31 % bei den Frauen. Hochgerechnet auf die Bevölkerung (18 bis 59-Jahre) sind dies 16,7 Mio. Raucher (9,5 Mio. Männer und 7,2 Mio. Frauen), von denen 5,8 Mio. (35 %) starke Raucher (mehr als 20 Zigaretten pro Tag) sind. Die meisten Raucher finden sich in der Altersgruppe der 18 bis 25-Jährigen (45 %). Das Tumorzentrum Berlin widmet sich mit diesem Projekt interdisziplinär der Tabakprävention von Jugendlichen. Ziel ist die Aufklärung über individuelle als auch gesellschaftliche Aspekte des Tabakkonsums im Rahmen einer interaktiven Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler. Hierfür werden drei unterschiedlich ausgestaltete Module angeboten: für die Schüler der 7. bis 10. Klasse, Schüler der Oberstufe und Elterngruppen. Nicht Abschreckung soll im Vordergrund stehen, sondern Gespräche und Antworten aus erster Hand von Ärztinnen und Ärzten als auch Betroffenen. Eine Vor– und Nachbereitung der Schülerveranstaltungen sollte im Rahmen des Unterrichts erfolgen. Wir hoffen, Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern als auch den Eltern eine interessante und hilfreiche Veranstaltung im Rahmen der Primärprävention der Nikotinsucht anbieten zu können.

Im Namen der Projektgruppe Lungenkarzinom
Dr. Nicolas Schönfeld

Letzte Änderung am Donnerstag, 2. März 2017 um 15:49:36 Uhr.